Häufig werde ich gefragt: „Sven, was genau ist eigentlich ein Empathie-Coach?“.

 

Um uns dieser Frage zu nähern, bedarf es zunächst einmal der generellen Definition von Coaching bzw. der Definition eines Coaches:

Ein Coach ist Begleiter einer Person oder Kleingruppe über einen Zeitraum von einer oder mehreren Sitzungen, meist zu einem bestimmten Themenkomplex (z.B. Arbeitsveränderung, Neuorientierung, Probleme in der Beziehung, Ärger, Kommunikationsprobleme, Persönlichkeitsentwicklung).

Während früher sich der Coaching-Begriff auf Coachings mit Businesspersonen, meist Führungskräfte beschränkte, ist Coaching inzwischen weiter gefasst. Auch ist Coaching im persönlichen Bereich (persönliche Entwicklung) etabliert.

Jedes Coaching basiert auf einer mehr oder weniger abgegrenzten Methode (z.B. Hypnose, NLP, Systemische Aufstellungen, etc.). Diese sollte, von einem professionell arbeitenden Coach, dem Klienten mitgeteilt und erklärt werden.

Der Empathie-Coach arbeitet mit dem Grundmuster des Prozesses der Gewaltfreien Kommunikation nach Dr. Marshall B. Rosenberg. Die Gewaltfreie Kommunikation bezieht sich gleichermaßen auf eine Haltung wie auch auf eine Methode, wobei die Methode ihre Wirkung am besten entfalten kann, wenn sie mit der besagten Absicht genutzt wird.

Rosenberg geht davon aus, dass die Form, in der wir miteinander kommunizieren, einen entscheidenden Einfluss darauf hat, ob wir Empathie für uns und unser Gegenüber entwickeln und unsere Bedürfnisse erfüllen können. Im Zentrum steht ein Miteinander, das nicht verurteilt, sondern auf die Bedürfnisse und Gefühle gerichtet ist, die hinter Handlungen und Konflikten stehen.

Ein Coach, der in der Haltung der Gewaltfreien Kommunikation seine Klienten begleitet, hat sich Fähigkeiten angeeignet,  die ein einfühlsames Begleiten ermöglichen,  den Klienten in einem sicherem und strukturierten Umfeld zu halten und ihm dadurch eine Selbstexploration zu fördern, d.h. den Kontakt zu sich selbst und das Finden persönlicher Strategien für die eigenen Bedürfnisse.

Der Empathie-Coach verteilt keine Ratschläge oder klugen Tipps, er vertraut darauf, dass jeder Mensch über alle notwendigen Ressourcen verfügt, die er zur Klärung seines Themas benötigt.

Der Klient benötigt keine Kenntnisse in gewaltfreier Kommunikation, er muss nur einverstanden sein, in dieser Haltung begleitet zu werden.

Möchtest Du diese Form des Coachings einmal persönlich erleben? Ich begleite dich als Coach in Kiel, Schleswig-Holstein und im gesamten Bundesgebiet. Die Form kannst du selbst wählen – persönlich – am Telefon oder per Video-Coaching. Ich freue mich auf ein Kennenlernen!